Der nächste Astrologische Lageberericht (für Mai 2019) findet am 28.4. per Videokonferenz statt -

siehe Termine :-).

 

hier unten die Leseproben für die zwei schriftlichen Februar-Berichte


Der "Astrologische Lagebericht" oder auch die "Astrologische Lagebesprechung" (per Videokonferenz ) ist ein Format, in dem ich ein oder zweimal im Monat immer in der Vorraussschau darüber berichte, was inhaltlich so auf uns zukommt.

Den "astrologischen Lagebericht" gibt es entweder schriftlich (bisher zwischen 15-25 DIN-A 4 Seiten für je vierzehn Tage) oder auch live über Videokonferenz dann eben als "Astrologische Lagebsprechung" (in der Regel gegen Ende eines Monats für den bevorstehenden Monat.)


14.2.2019

  

 

Ral Woesner

 

 

Astrologischer Lagebericht - No.2"

  

15. - 28. Februar 2019

 

LESEPROBE

 

 

Es lief einst hell und fern

 am Himmel da ein kleiner Stern.

 Er machte nichts, lief vor sich hin

 doch in seinem „gehen“ drin

 den Allermeisten tief verborgen

 gab es Inhalt und auch Sinn.

 

 

 

Hallo und herzlich Willkommen an alle Freunde und Interessenten!

  

Nun also der nächste Lagebericht, der 2.Teil des Februar. Der erste Teil war eine schwere Geburt, der zweite fiel etwas leichter, aber bei der tagelangen Arbeit an diesem zweiten Teil, ist mir auch klar geworden daß der schriftliche „astrologische Lagebericht“ wahrscheinlich keine dauerhafte Institution werden. Es gibt soviel zu sagen und zu erklären an Inhalt, daß ich mich im Grunde ins Labor einschließen müßte, von Luft und Wasser leben müßte, um zu schreiben, umzuarbeiten, zu vertiefen müßte. Ich denke deshalb im Moment darüber nach, in Zukunft den „astrologischen Lagebericht“ live, über die Video-Plattform Zoom zu machen. Vielleicht immer zum Ende des Monats oder vielleicht auch, wenn notwendig zwei mal im Monat. So könnte ich dann, sozusagen mit aufgeklapptem Horoskop und für jeden, der sich einschaltet, sichtbar, den Lauf der Sterne und die entsprechenden Zeitpotentiale und Hintergründe (aus meiner Sicht) beschreiben - dann wäre der „Astrologische Lagerbericht“ in Zukunft eine „Astrologische Lagebesprechung“. Mal sehen ...

   

In diesem „Lagebericht“ hier verändere ich die Form des letzten Berichts und gehen nicht mehr wie durch eine Tabelle Tag für Tag durch den Monat oder den beschriebenen Zeitraum, sondern ich fließe hindurch und weise auf die zentralen Moment hin und beschreibe die Zusammenhänge.

 

 Wie immer werde ich nicht alles bis ins Detail erfassen können, sonst würde der Bericht jeweils hundert Seiten lang werden. Außerdem gibt es natürlich immer die Möglichkeit, daß ich etwas auch einfach nicht sehe.

  

Was unter „Hintergrund/Backround“ und „Vordergrund“ zu verstehen ist, ist jetzt am Schluß des „Lageberichts“ zum Nachlesen angefügt. So müssen jene, die den Lagebericht schon kennen, nicht immer vorne diese allgemeinen Erläuterungen neu vorfinden und die Neuleser können sich hinten die Informationen holen.

  

Hinweis

 

 

Diesmal habe ich auch zu bestimmten Geburtsdaten und Geburtstagsgruppen einige Hinweise geben.

 

Wer sich also gerade mit einer „schwierigen Phase“ herum quält, der könnte zu einer der unten beschrieben Geburtstagsgruppen mit bestimmten aktuellen Transiten gehören.

 

  

Die Sonne im Tierkreiszeichen Wassermann (bis ca. 21.Februar)

 

  

Es wollte sein wie alle andern.

 ein junger Mann,

 welchen traf ich einst beim Wandern.

 Weil er mir etwas komisch schien

 warf ich schnell einen Blick auf ihn.

 Die Jacke gelb, die Hose grün

 knallorange dann seine Schuhe

 sein Hemd eh'r Richtung lila schien

 dazu recht komisch sein Getue.

 Auch sagt' mir, er wollt sich binden,

 doch immer wenn er ward gebunden,

 wollt er sich schnell entwinden.

 Auch wünscht er sich 'nen festen Ort.

 doch fand er einen, wollt er fort.

 Er machte wirklich alles anders,

 als man so heute machen kann,

 tja, was soll man sagen,

 er war ein Wassermann.

   

Die Sonne befindet sich bis ca. 21. Februar Tierkreiszeichen Wassermann. Mit dem Lauf der Sonne durch dieses Zeichen kommen alle Backroundgeschehnisse durch eine „Tür“ zu uns, die die Überschrift „Veränderung/Umbruch/Unberechenbarkeit“ trägt und alles prägt und färbt mit der uranischen Signatur: Neues bringend, schöpferisch, unstet, wenig voraus berechenbar, „exzentrischer“, überraschend, heftig, eigenwillig, umwälzend, Stabilität und bisherige Maße aufhebend. Manchmal ist die „Tür“ auch regelrecht bunt und exzentrisch angemalt.

 

  Zugleich ist, wie schon früher erwähnt, der Standort des dem Wassermann zugeordnete Planeten, des Uranus, des „Exzentrikers“, „Revolutionärs“, des „Umstürzlers“ und „Innovators“ unter den Planeten zu beachten.

 

Denn Uranus gibt der Sonne bei ihrer Wanderung durch sein „Territorialgebiet“ (das Zeichen Wassermann) einen Auftrag und der lautet:

 

Sonne! Höre! Setze, solange Du mein Gebiet (Wassermann) durchwanderst, all das, was Du umzusetzen hast, in meinem Stil um bzw. setze meine Belange insgesamt bevorzugt um. Und lasse dies dort zur Wirkung kommen, wo ich, Uranus, aktuell stehe!

 

Dazu ist zu sagen: Der Planet Uranus steht im gesamten Februar noch Ende Widder. 

 

Allein der Standort des Uranus im Zeichen Widder läßt uns schon eine klare Aussage treffen, nämlich:

 

Wir befinden uns im Augenblick wieder stärker in einer Veränderung der physischen Welt und zugleich derzeit in einer Zeit der „Falken“ (Uranus-Mars).

 

Als „Falken“ werden z.B. in der amerikanischen Politik jene Kräfte genannt, die vornehmlich auf aggressiv-kriegerische Lösung von Problemen setzen.

 

Die letzten Tierkreisgrade des Widder umfassen eine Phase, einen Wegabschnitt, wo es darum geht, durch die Brandung hindurch an einem neuen Ufer, in neuen Gefilde „anzulanden“. Diese neuen Gefilde werden durch das Zeichen Stier verkörpert.

 

Darüber hinaus steht der Uranus auch noch auf einem speziellen Punkt mit der Unterqualität von Saturn-Neptun (ca. 28 Widder - Döbereiner). Diese Konstellationen wird zwischendurch immer wieder beschrieben, allerdings wurde sie auch schon in vielen Youtube-Beiträgen von mir erläutert.

 

Da Uranus immer auch das Prinzip ist, welches neue Inhalte und damit Veränderungen hochbringt, ist auf den letzten Graden im Widder in jedem Fall Neues im „Landeanflug“ - und zwar in Richtung Stier, dem Gleichnis der physischen Form, der sozialen Vergemeinschaftung und der sozialen Ordnungen, des gesellschaftlichen Gruppenlebens. 

 

Da das Uranus-Prinzip seine Veränderungen gerne mit einer senkrechten Signatur versieht (Abstürze, Zusammenbrüche, Aufstiege, Hochstiege) und sich der Uranus bis Ende Februar im Widder in Richtung physisches Ufer (Stier) bewegt, dürfen wir den Uranus auf seinen letzten paar Metern durch den Widder, wo ab 27,5 Grad bis zum Ende des Widder nach meinen Erkenntnissen (und unabhängig vom spezifischen Döbereiner-Grad 27,5 Widder) hinaus ein in drei Phasen unterteilbarer Neptun-Inhalt liegt) durchaus als eine sich langsam höher aufwölbende 

 

Welle des Neuen oder Welle (Neptun) einer Veränderung (Uranus)

  

bezeichnen, welche auf die physische Welt zurollt. Insbesondere, da der Mars ab 14.2.2019 mit einem Standort auf 0,3 Grad Stier die Ufer des Sozialgefüges auch wirklich betritt. Das ist mir noch bestätigt worden, da ich just heute (14.2.) einen Artikel gelesen haben, nach dessen Aussagen die USA in der Karibik Spezialtruppen zusammen ziehen, um in Venezuela (möglicherweise) einzugreifen - also „an Land zu gehen“. Insofern ist natürlich Mars-Uranus im Verbund, wenn sie gemeinsam in den Stier hineinlaufen/an Land gehen, auch das Potential der gewaltsamen (Mars) Änderung (Uranus) einer in einem Revier (Stier) gegebenen sozialen Ordnung ....

 

Dazu bringe ich aber mehr in meinem neuen Youtube-Beitrag über Venezuela, Maduro und die USA. 

 

Bei all dem, was ich hier schreibe über das, was in der Welt passiert oder vielleicht auch kommt, bitte ich immer daran zu denken, daß jeder einzelne Mensch immer in eine individuelle Resonanz oder Nicht-Resonanz zu äußeren Ereignissen geht. Manch einer wird friedlich seinen Garten harken und nicht viel mitbekommen und manch einer wird eher dramatisch-abenteuerlich an den kommenden Veränderungen teilnehmen. 

 

Ich persönlich versuche immer wieder zu bedenken (auch, wenn es manchmal schwer fällt bei der ganzen öffentlichen Lügerei und Propaganda):

  

Die Dunklen sind nicht unsere Feinde – sie sind unsere Geburtshelfer.

 

Gott segne sie.

  

In diesem Sinne sage ich: wenn Frau Merkel eines fernen Tages mal ihren Weg hier auf Erden vollendet haben sollte, dann sollte auf ihrem Grabstein stehen:

  

Danke, Angela – Du warst unsere Pressewehe!“

 

Sorry - etwas schwarzer Humor muß sein dürfen.

 

So. Kommen wir mal zu den konkreten Konstellationen ...

 

...

...

...

 

 

Bezug des Lageberichts gegen kleine Spende über:

ask.the.astrology@gmail.com

 

Demnächst werde ich wahrscheinlich den Lagebericht dann 1-2 mal im Monat live über Videokonferenz machen.

 

 


 

Hier findet Ihr mein neues Projekt - den "Astrologischen Lagebericht". Ich habe ihn entworfen und werde ihn in den nächsten Wochen intensiv entwickeln, denn wir gehen auf unruhige Zeiten zu und ich dachte mir, je mehr man weiß, desto besser kann man die Lage einschätzen. Der Bericht wird mal mehr, mal weniger lang sein - der erste hier hat 29 Seiten. Wer Interesse hat, ihn zu beziehen, der möge mich bitte anschreiben: ask.the.astrology@gmail.com

 

 

 

Astrologischer Lagebericht“

  

1.-14.Februar 2019

 

 

Leseprobe

 

Hallo und herzlich Willkommen an alle Freunde und Interessenten!

 

 

Ich habe lange überlegt und wieder mal unter reichlich Geburtswehen darüber gebrütet, wie man das allgemeine Geschehen dieses wahrscheinlich ziemlich turbulent werdenden Jahres 2019 für viele sinnvoll und verständlich in eine einfache schlüssige Form bringen kann. Und dies auch noch so, daß der Bericht als kleines praktikables „Tag-für-Tag-Nachschlagewerk“ nutzbar ist, aber auch einen Wert als mehrfach lesbare und anregende Lektüre über Zusammenhänge und Hintergründe, nicht nur astrologischer Natur, hat.

  

Herausgekommen ist also jetzt der

 

 

Astrologischer Lagebericht“.

 

 

Das klingt vielleicht ein wenig martialisch, aber einerseits ist der Titel meinem Hang zur ironischen Überziehung geschuldet und andererseits, na ja, deutet ja so manches darauf hin, daß uns möglicherweise ein „rumpeliges“ Jahr oder auch mehrere davon bevor stehen.

  

(...)

 

 

 Im „Lagebericht“ gehe ich einfach Tag für Tag durch den Monat und beschreibe die wesentliche Inhalte und Potentiale der Tage.

  

Es wird immer zuerst das Backroundgeschehen beschrieben, dann das Geschehen des Vordergrundes, also Lauf der Sonne. Gegebenenfalls wird auch der Lauf des Marses betrachtet.

 

Was unter Backround und Vordergrund zu verstehen ist, wird jetzt gleich am Anfang erläutert, damit wir uns dann zum konkreten Geschehen Tag für Tag zuwenden können.

 

 

Was bedeutet „Backround-Geschehen“?

 

 

Das „Backroundgeschehen“ umfasst all jene Planeten und Planetenkonstellationen, die nicht mit der Sonne verbunden sind. Dass Backroundgeschehen bzw. die astrologischen Backround-Konstellationen sind von großer Bedeutung, denn der Backround ist es, der das vordergründige Geschehen „von hinten füttert“. Die Backround-Konstellationen sind gewissermaßen die Hintergrundmusik jedes Geschehens.

 

Die Backround-Konstellationen bilden Tag für Tag das gesamte inhaltliche Hintergrundfeld und es wirkt im Vergleich mit der Sonne nach dem Figur-Grund-Prinzip. Die Sonne ist dabei die Figur, der Grund hingegen sind alle Konstellationen, die keine direkte Konstellation mit der Sonne haben.

 

( ... )

 

 

Wie und wann und auf welche Art die Dinge des Hintergrundes dann umgesetzt werden, darüber gibt also der aktuelle Sonnenlauf und ggf. noch der Marslauf Auskunft.

 

Je nach individueller Resonanz im eigenen Grundhoroskop/Radix oder nach individueller Transitlage, geht der Einzelne (entsprechend gilt dieses „der Einzelne“ auch für Firmen, Institutionen, Länder usw., denn diese alle haben ja auch „Geburtsdaten“) in Resonanz zum Geschehen.

 

 

Erläuterung des Vordergrundgeschehens (Sonnenlauf und Marslauf)

 

Nach dem Backroundgeschehen wird der Sonnen-Lauf beschrieben, denn dieser zeigt, wann, und wie der Backround umgesetzt wird. Die Sonne als hervor bringendes, erschaffendes Prinzip könnte man auch als die „untere Öffnung, die Spitze des Trichters“ bezeichnen.

 

Zuweilen ist zwischendurch noch ein Blick auf den Mars-Lauf sinnvoll, denn an ihm läßt sich oft ablesen, was akut zur physischen Erscheinung gebracht wird. Aber da läuft meine Forschung noch auf vollen Touren, um bald auch dazu präzise Aussagen treffen zu können.

 

Die präszise Wirkung des Marslaufes war zum Beispiel sehr schön am 22../23.Januar 2019 in Venezuela zu sehen, als in der Nacht der venezuelianische Oppositionsführer vom amerikanischen Außenminister Pence telefonisch die volle Unterstützung zugesichert bekam und sich der Oppositionsführer dann am nächsten Tag zum Staatsoberhaupt erklärte.

 

Ab dem 22./23.Januar 2019 ging der Mars in Konstellation mit Saturn-Pluto (und noch weiteren Planeten) – das war der Startschuß dafür, einen Plan zum Sturz einer bestehenden Ordnung offensiv anzugehen, den Plan in der Erscheinung umzusetzen (ganz unabhängig davon wie man jetzt zu den Verhältnissen und unterschiedlichen Akteuren in Venezuela steht).

 

Auch der Sonnen-Stand war an den beiden Tagen bezeichnend – zwischen dem 20. und dem 22. Januar liegt im Jahreslauf ein inhaltliches Potential, welches ich als „Angriff der Falken“ bezeichnet habe und zwischem den ab dem 23. und dem 25.Januar liegt das Potential einer „Erschütterung oder eines Umbruchs eines Revier-Gebietes“.

 

 

(…)

 

 

Die Sonne allgemein im Tierkreiszeichen Wassermann (bis ca. 21.Februar)

 

 

Zunächst: Die Sonne befindet sich bis ca. 21. Februar Tierkreiszeichen Wassermann. Mit dem Lauf der Sonne durch dieses Zeichen steht das Gesamtgeschehen auf „Veränderung/Umbruch“ mit der uranischen Signatur: Neues bringend, schöpferisch, unstet, wenig voraus berechenbar, „exzentrischer“, überraschend, heftig, eigenwillig, umwälzend, Stabilität und bisherige Maße aufhebend.

 

Zugleich ist, wie gesagt, der Standort des dem Wassermann zugeordnete Planeten, des Uranus, des „Exzentrikers“, „Revolutionärs“, des „Umstürzlers“ unter den Planeten zu beachten.

 

Denn Uranus gibt der Sonne bei ihrer Wanderung durch sein „Territorialgebiet“ (das Zeichen Wassermann) einen Auftrag und der lautet:

 

 

Setze, solange Du mein Gebiet durchwanderst, alles, was Du umzusetzen hast, in meinem Stil um bzw. setze meine Belange insgesamt bevorzugt um -

 

und zwar dort, wo ich (Uranus) stehe!

 

Dazu ist zu sagen: Der Planet Uranus steht im gesamten Februar noch im Widder.

 

Allein der Standort des Uranus im Zeichen Widder läßt uns schon eine klare Aussage treffen, nämlich:

 

Wir befinden uns derzeit in einer Zeit der „Falken“ (Uranus-Mars).

 

Als „Falken“ werden z.B. in der amerikanischen Politik jene Kräfte genannt, die vornehmlich auf aggressiv-kriegerische Lösung von Problemen setzen.

 

Das Ende des Widder umfasst eine Phase, einen Wegabschnitt, wo es darum geht, an einem neuen Ufer, in neuen Gefilde „anzulanden“. Diese neuen Gefilde werden hier durch das Zeichen Stier verkörpert.

 

 

(…)

 

 

1.Februar

 

 

 

 

 

Backround-Konstellationen

 

 

 

Wir haben am 1.Februar zwei wesentliche Backround-Konstellationen:

 

 

 

A)

 

 

 

Mars-Pluto-Saturn

 

 

 

Beschreibung:

 

 

 

Aggression nach Plan gegen eine bestehende Ordnung oder eine bestehende Ordnung versucht einen bestehenden Plan aggressiv durchzusetzen“

 

 

 

Über die Konstellation bzw. Konstellationgruppe „Mars-Pluto-Saturn“ habe ich schon mehrfach geschrieben und auch in meinen Videos ist dazu einiges zu finden.

 

 

 

Mars-Saturn und auch Mars-Pluto jeweils für sich sind schon Themenfelder, die für das Subjektive nicht immer nur Spaß machen.

 

 

 

Wenn wir vom Mars ausgehen und ihn vom Bild her als Speerspitze (schon vom Symbol her) betrachten oder als Kämpfer oder Krieger, der vorausgeht und einen Raum eröffnet, dann tut er dies in der Regel für etwas, was hinter ihm steht, aber noch nicht sichtbar ist – was ihm aber „hinterher strömen“ möchte.

 

 

 

Das Mars-Prinzip selber ist ziemlich ziellos, es agiert aus dem Impuls heraus mit einer klaren, schlichten instinktiven Ausrichtung und diese heißt: Raumergreifung, Raumeröffnung, zur Not auch Raumeroberung – dies im Extrem auch durchaus hier und da rüde oder brachial oder kriegerisch, je nachdem, wie viel Widerstand entgegen tritt oder wie viel Reife die beteiligten Akteure in einem Geschehen haben.

 

 

 

Für Mars/Widder gilt: Widerstände oder Hindernisse erhöhen in der Regel den Willen, einen Raum für etwas zu eröffnen, sprich, der Vorwärtsdrang, die Durchsetzungskraft wird robuster oder gar brachialer – der Widder senkt die Hörner und nimmt mehr Anlauf.

 

 

 

Mars ist das energetisch-aggressive Prinzip sieht, wenn es mit Saturn, dem Grenzen und Maß gebenden, das Geschehen bestimmenden Prinzip verknüpft ist, von vornherein schon besonders gerne „rot“ oder besser rot-bräunlich - denn Mars-Satun ist als Bild auch das Brett vor dem Kopf oder die Axt (Mars), die den Baum (Saturn/Widerstand) fällt.

 

 

 

Es ist dann immer die Frage, welches Prinzip das sich durchsetzende ist, hier zum Beispiel entweder die Aggression oder die Begrenzung.

 

 

 

(…)

 

 

 

Kommen wir zu zweiten wichtigen Backround-Konstellation:

 

 

 

 

 

B)

 

 

 

Neptun-Saturn-Jupiter

 

 

 

Beschreibung:

 

 

 

Globaler Verfall einer entwahrheiteten Ordnung“

 

 

 

Die Konstellationen mit den großen Langsamläufern (vor allem Neptun, Uranus, Saturn, Pluto) sind längerfristige Geschichten, aber da sie Tag für Tag den Backround bilden, werden sie hier erwähnt.

 

 

 

Neptun-Saturn-Jupiter ist also die zweite große Konstellation im Backround des 1.Februar 2019.

 

 

 

Das Primäre der Dreier-Konstellation ist die Verbindung von Neptun-Saturn. Hier geht es um das brüchig werden, unterspült werden von höher stehenden Maßen, Maßstäben, Werten, Ordnungen, bestimmenden Institutionen und Bestimmern.

 

 

 

Bei Neptun-Saturn steigt Ungeschehenes, Verdrängtes, wie Unterdrücktes oder Verweigertes aus dem kollektiven Unbewußten hoch, ähnlich wie Hochwasser, welches Dämme und Fundamente unterspült, durch alle Ritzen des Fußbodens dringt und so bis dato scheinbar Festes wie Beständiges unbeständig werden und zerfallen und dann untergehen läßt.

 

 

 

(…)

 

 

 

 

 

3.Februar

 

 

 

 

 

(…)

 

 

 

Die Sonne hat am 12.Februar eine Konstellation mit dem Mond, wir haben also Sonne-Mond.

 

 

 

Beschreibung:

 

 

 

Die Verbindung von Mond und Sonne möchte man fast als „private“ Konstellation bezeichnen, weil unter dieser Konstellation gerne allerlei hübsches zwischen Männern und Frauen vonstatten geht. Warum auch nicht, es geht um die Verschmelzung des passiven Wasserelements des Mondes/Krebs mit dem aktiven und hier auch zeugenden Feuerelement der Sonne/Löwe.

 

 

 

Da sich der Mond im Stier befindet und das damit das physisch-körperliche Element hinzukommt, kann man nur sagen:

 

 

 

 

 

Viel Spaß!

 

 

 

 

 

Habt eine gute Zeit allesamt!

 

 

 

Herzlich

 

Ra

 

 

 

 

 

 

 

www.astrologie-jetzt.com